Nachtkatzen


 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Seelenschweif || Zweite Anführerin

Nach unten 
AutorNachricht
Seelenschweif
2.Anführer des FelsClan´s
avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 09.03.13

BeitragThema: Seelenschweif || Zweite Anführerin   Sa März 09, 2013 6:05 am

Seelenschweif

Allgemeines

&&.Clan
Ich bin im FelsenClan zu Hause, hier fühle ich mich wohl. Zusammen mit Elfenstern führe ich den Clan erfolgreich an.

&&.Rang
In meinem Clan bin ich immer unterwegs, als 2. Anführerin ist es nun mal nicht immer einfach. Doch es freut mich immer wieder den glücklichen Clan zu sehen, das erfüllt mein Herz wieder mit Freude und Kraft.

&&.Alter
Seit 52 Monden verweile ich nun schon in diesem Wald. Viel habe ich in dieser Zeit erlebt, was mein Leben geprägt hat.

&&.Geschlecht
Ich bin eindeutig weiblich, das kann man doch sehr gut erkennen, oder etwa nicht?

Äußerlichkeiten

&&.Größe
Ich bin ungefähr 30 cm groß. Ja, ich weiß... ein Riese. Aber ändern möchte ich es nicht, da die meisten Gegner dank meiner Größe leicht zu unterwerfen sind. Tihihi...

&&.Fellfarbe
Mein Fell ist, wie man deutlich sehen kann, schwarz gestreift. Der Grundton geht von einem Grau aus und wird an so manchen Stellen von rot durchbrochen. Hinter meinen Ohren hat es einen Hauch von hellbraun abbekommen un mein Bauch wie meine Haare an den Ohren sind weiß gefärbt. Auf der Stirn bilden die zierlichen schwarzen Streifen eine Art Muster und rundet mein hübsches Gesicht noch schöner ab. Außerdem ist mein Kinn, wie auch unter meinem Kinn, ebenfalls weißes Fell vertreten und der Hauch an hellbraun von den Ohren ist genauso an meinen Lefzen zu finden. Tja, ich glaube das war`s erst einmal von mir.

&&.Statur
Also, mein Körper ist schlank und athletisch gebaut, sodass mir das schnelle Rennen und Jagen sehr leicht fällt. Doch manchmal wirke ich wegen meines Fells etwas pummelig, doch im Sommer sieht es wieder ganz anders aus und man kann mir wieder ein wenig Glauben schenken. Meine Beine sind ebenfalls schlank, jedoch recht muskulös. An meinen Hinterbeinen sieht man es- durch häufig hoch gewagte Sprünge und langanhaltenden Wanderungen sind meine Muskeln gestählt. Mein Nacken ist kurz, dennoch gut kräftig. Soweit so gut, zu meiner Statur gibt es glaube ich nichts weiter zu berichten.

&&.Augenfarbe
Bernsteinfarben leuchten meine Augen und zeigen dir den richtigen Weg.

Charakter & Geschichte

&&.Vorlieben und Abneigungen
Wie oben schon erwähnt, mag ich es nicht, wenn mich einer anlügt oder gar jemand anderen. Wahrheit und Ehrlichkeit liebe ich, dann wie meine Mutter immer zu sagen pflegte: "Lügen haben kurze Beine." Na schön, Lügen, Wahrheit, wissen wir ja jetzt alles, doch was mag ich noch bzw. nicht? Hmmm... mal überlegen... Ahhh, Wasser! Wasser ist wunderschön und ich liebe es darin immer wieder ein wenig zu plantschen. Danach in der Sonne zu liegen und zu faulenzen ist dann noch angenehmer. Aber fauchen, bääähh, ich weiß dann immer, dass Zoff in der Nähe ist und dem gehe ich so gut es geht aus dem Weg. Also, was haben wir jetzt? Meine Vorlieben sind also Wahrheit, schwimmen bzw. plantschen und in der Sonne faulenzen. Meine Abneigungen müssen demnach also folgende sein: Lügen, fauchen und Zoff. Also, habe ich alles? Ich glaube schon, dann gehen wir also weiter und schauen was noch so auf mich zukommt.

&&.Geschichte
Meine Geburt verlief soweit super. Doch als ich auf der Welt war, wusste ich, dass jemand fehlte. Ich glaubte, dass es mein Vater war. Ich spürte es einfach, schließlich konnte ich noch nicht sehen, da meine Augen verschlossen waren. Doch ich kümmerte mich nicht weiter darum und suchte erst einmal die Zitze meiner Mutter, um meine erste Mahlzeit zu mir zu nehmen. Danach schlief ich, wie meine anderen vier Geschwister ein und träumte süß. Als ich wieder wach war hatte ich wieder Hunger und trank von der Zitze meiner Mutter, nachdem auch das vollbracht wurde schlief ich wieder ein. So ging es die nächsten paar Tage. Wir ungestört mit unserer Mama. Dann erblickten wir vier das Licht der Welt, unsere Augen waren nicht mehr verklebt und wir konnten sie nun endlich öffnen, was mich sichtlich erfreute. Endlich konnte ich einmal ohne nur meine Schnurrhaare und Nase zu benutzen meine Welt nach Neuem, Unbekanntem durchsuchen. Ich spielte immer sehr gerne mit meinen drei Geschwistern, wir trugen manchmal sogar ein paar Wettkämpfe aus, um zu gucken wer wohl der oder sie stärkere war. Fast immer siegte mein Bruder Sturmjunges. Er war nun mal der stärkste, doch ich war immer kurz davor ihn zu besiegen. Meine Schwester Löwenjunges war die dritt stärkste und unser kleinster Bruder (als letztes aus unserer Mama gekommen) Silberjunges war der schwächste. Nach ungefähr 1 1/2 Monden starb er an einer Krankheit, er war einfach zu schwach, um dem Stand zu halten. Meine Mutter merkte schon früh, dass ich sehr clever bin und immer auf mein Herz hörte. Deswegen nannte sie mich später Seelenjunges. Mein Name ist das Einzige, was mich immer an meine Familie erinnern wird, denn 2 Monde nachdem wir geboren wurden, starb der Rest meiner Familie, bis auf meinen Vater. Es lief folgendermaßen ab:
Meine Mutter stupste uns drei liebevoll mit der Nasenspitze an und sagte: "Ich bin bald wieder da, ich muss nur Beute besorgen gehen. Sorgt euch nicht um mich, ich habe euch lieb." Im geschmeidigen Gang verließ sie die Höhle und wir sahen ihr mit verdutzten Gesichtern nach. Wir warteten eine ganze Weile auf sie, bis einer aus dem Clan in unseren kleinen Bau kam. Ich drängte mich in eine Ecke, buckelte meinen Rücken und fauchte ihn an. "Geh weg, raus hier. Wo ist unsere Mutter?!" Die Katze sah weg und presste mit leiser und von Trauer erfüllter Stimme heraus:"Sie ist tot. Bei der Jagd hat sie sich dem Donnerweg zu nahe gewagt und wurde von einem dieser Ungeheuer erfasst." Ich wusste nicht wer oder was der Donnerweg war und wen oder was er mit "Ungeheuer" meinte, aber in diesem Moment wollte ich gar nichts mehr wissen. "Sie... sie ist t-t-tot?", stammelte ich und meine beiden Geschwister sahen genauso verwirrt drein wie ich selbst. "Ja, es tut mir Leid für euch. Wir müssen jemanden finden, der euch versorgen kann. Nun, ihr kennt die anderen im Clan ja noch nicht wirklich, von daher würde ich sagen, dass euer Vater es übernimmt, bis ihr den Rest unseres Clans kennengelernt habt." Ich sah ihn mit hervorquellenden nassen Augen an. "Ja, ja es wäre wohl das beste. Ist sie hier? Können wir unsere Mutter noch einmal sehen?", fragte Sturmjunges traurig. Ich blickte erst ihn an und dann die Katze. "Ja, sie ist dort, ich habe sie hier her getragen. Wenn ihr wollte, könnt ihr zu ihr gehen." Er deutete mit einem Schwanzzucken in die Richtung. Ich war die erste, die auf unsere Mutter zulief. Vorsichtig stupste ich sie an. Alle anderen Katzen saßen um sie herum versammelt und ließen ihre Köpfe hängen. Ich setzte eine Pfote vor die andere, Sturmjunges und Löwenjunges im Schlepptau. Wir kamen an unserer Mutter an. Ich gab ein Heulen lauthals von mir und schmiegte mich an sie. Doch die Wärme, die ich einst bei ihr verspürte, war plötzlich verschwunden. Meine Mutter war nur noch steif und kalt und regte sich kein bisschen. Keine liebevolle Stimme erfüllte mehr meine Ohren. In Gedanken versunken legte ich mich neben sie und sah aus meinem Augenwinkel Sturmjunges, der sich ebenso an unsere Mutter schmiegte. Doch dann gab er ein fluchendes Knurren von sich und rannte in die Höhle. Löwenjunges folgte ihm. Ich wurde ohnmächtig. Als ich wieder zu mir kam, saß mein Vater neben mir und unsere Heilerin war ebenfalls anwesend. Rasch setzte ich mich wieder auf. "Wo sind Löwenjunges und Sturmjunges?" Meinem Vater kullerte eine Träne über dem hübschen Gesicht. "Sie... sie sind tot. Sie haben sich davongeschlichen, warum weiß keiner. Onyxschweif fand sie schließlich am Donnerweg, kaum noch voneinander zu unterscheiden. Von Monstern wurden sie erwischt und in Fetzen gerissen..." Er seufzte tief und ich konnte es nicht glauben. Zwei Tage später sprach unsere Anführerin zu uns... "Riesenpranke, Seelenjunges Vater, ist tot! Ein Einzelläufer, den wir zur Strecke brachten, brachte ihn kaltherzig um. Jede Hilfe kam zu spät." Hatten mich meine Ohren gerade getäuscht? Nein, nein!!!! Bis zum 6. Mond war ich nicht ansprechbar und brachte ebenfalls keinen Ton heraus. Essen? Nur geringfügig. Doch ich versuchte mich danach am Riemen zu halten. Denn ändern konnte ich es nicht durch meine tiefgründige Trauer.

Nun war ich so weit. Ich wurde zur Kriegerschülerin ernannt und bekam meinen Schülernamen. Ich hieß Seelenpfote und es dauerte nicht lange, bis ich dann zur richtigen Kriegerin wurde und meinen neuen Namen empfing. Unser 2. Anführer starb damals schon sehr früh, er wurde von fremden Hunden auf unserem Gebiet getötet. Nun habe ich seinen Platz eingenommen und hoffe, dass ich dem gerecht werden und mein Amt gekonnt ausführen kann. Ich möchte nicht mehr darüber reden... es zerbricht mir das Herz an meine Vergangenheit denken zu müssen.

&&.Zusammenfassung
  • Mutter stirbt
  • Geschwister sterben
  • wird vom Vater großgezogen
  • wird Schülerin
  • wird sehr starke und flinke Kriegerin
  • Tod des 2. Anführers
  • wird selber 2. Anführerin


&&.Geburtsort
Im Clan

Familie & Freunde

&&.Mutter
Steinpelz war eine rein graue Kätzin, die immerzu nett und höflich war. Jede Verantwortung wollte sie übernehmen, was ihr auch sichtlich gelang. Ihr graues, dickes Fell versteckte eine schlanke und muskulöse Figur. Ihre Größe war normal, für die Clankatzen jedenfalls. Sie hat auf uns immer sehr gut Acht gegeben, auf sich leider zu wenig, was sie letztendlich in den Tod führte. Wir haben uns sehr nahe gestanden, auch wenn ich sie nicht sehr lange kannte, habe ich sie sehr geliebt. Wir standen uns am nächsten.

&&.Vater
Riesenpranke hatte genau solch ein Fell wie ich es habe und seine blauen Augen gaben ihm den Rest zum perfekten Aussehen. Er war ziemlich groß und dennoch hilfsbereit. Sein Beschützerinstinkt war stark ausgeprägt und ließ ihn niemals in Stich. Seine Pfoten waren riesig im Vergleich zu anderen Pfoten anderer Katzen gleicher Größe, weshalb er auch "Riesenpranke" genannt wurde. Seine Muskeln wurden vom harten Training und den häufigen Patroullien gestählt und wiesen ein gewisses Etwas auf, das ihn leicht Furcht einflößend aussehen ließ. Doch er wollte nie jemandem Furcht einflößen, es sei denn jemand fremdes oder bekanntes, jedoch nicht erwünschtes, drang in sein Lager bzw. Revier. Er war so nett und liebenswürdig. Immer hat er mir geholfen, deswegen standen wir uns sehr nahe, wenn auch nicht am nächsten.

&&.Geschwister
Drei wundervolle Geschwister hatte ich. Sturmjunges war vom Aussehen her eine Mischung zwischen dem Fell von unserer Mutter und unserem Vater. Er war der kräftigste, von daher war er auch der größte. Das Gegenteil bildete mein Bruder Silberjunges. Er war der schwächste, doch er sah mit dem weißen und langen Fell unserer Mutter wunderschön aus. Seine wasserblauen Augen zierten seine noble Ausstrahlung. Löwenjunges war meine einzige Schwester und war die drittstärkste. Sie hatte ebenfalls das Fell unserer Mutter, doch keinesfalls die blauen Augen unseres Vaters, sondern die grünen unserer Mutter. Alle drei starben viel zu früh, was meinen Vater und mich sehr tief berührt, bis heute hin.

&&.Gefährte
Keiner vorhanden!

&&.Junge
Keine vorhanden!

&&.Mentor
Falkenfeder, zu ihm hatte ich immer ein super Verhältnis. Er war so freundich und liebevoll. Doch irgendwann starb er eines grausigen Todes: im Kampf mit einem Dachs. Es war eine schwere Zeit für mich.

Schüler:
Meine Schülerin war eine großartige Kriegerin, die sich jedoch für das Leben im SternenClan entschied. Ja, es klingt seltsam, doch sie hat sich für mich geopfert. Es war ein Reh, welches wild geworden umher sprang. Als sie mich entdeckte, schmiss sie mich zur Seite und kämpfte mit dem Tier. Es rutschte mitsamt Sonnenpfote in die Schlucht hinab. o jung musste sie sterben, das tut mir so unendlich leid. Sie war ab und zu zwar etwas zickig, aber wenn man sie richtig kannte, konnte man wirklich viel Spaß mit ihr haben. Wir waren wirklich dicke Freunde, trotz des Altersunterschiedes. Ich bezweifle, dass ich jemals nochmal einen Schüler zugewiesen bekomme.

Wichtiges

&&.Regeln
Nebel&Elfe

&&.Spieler
Dies ist mein Hauptaccount.

&&.Inaktiv
Sie stirbt an grünem Husten.


Zuletzt von Seelenschweif am Sa März 09, 2013 7:06 am bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nebelstern
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 30.01.13

BeitragThema: Re: Seelenschweif || Zweite Anführerin   Sa März 09, 2013 6:08 am

wofür das &&?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cats.forumieren.de
Seelenschweif
2.Anführer des FelsClan´s
avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 09.03.13

BeitragThema: Re: Seelenschweif || Zweite Anführerin   Sa März 09, 2013 7:02 am

Hat keine Bedeutung, nur zur Deko Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elfenstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 08.03.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Seelenschweif || Zweite Anführerin   Sa März 09, 2013 7:09 am

Also, mir gefällts angenommen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nebelstern
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 30.01.13

BeitragThema: Re: Seelenschweif || Zweite Anführerin   Sa März 09, 2013 9:17 pm

Ich Stimme zu Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cats.forumieren.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Seelenschweif || Zweite Anführerin   

Nach oben Nach unten
 
Seelenschweif || Zweite Anführerin
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kupferblüte [Zweite Anführerin]
» Silberblüte | 2. Anführerin
» Mondstern Anführerin DonnerClan
» Wildblut, 2. Anführerin des WindClans
» Eisstern~DonnerClan~Anführerin

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nachtkatzen :: Roleplaygames :: Steckbriefe-
Gehe zu: